2015-11-23 – Lichtbildervortrag „Syrien“ – Anke Scharrahs



2015-11-23 – Lichtbildervortrag „Syrien“ – Anke Scharrahs

DSCI0068webDer Syrien-Vortrag von Dr. Anke Scharrahs in der Kleinen Galerie war so gut besucht, dass noch zusätzliche Stühle nötig waren. So konnte die Coswiger Restauratorin etwa 30 Gästen einen tiefgründigen Einblick in das alltägliche Leben jenes Landes vermitteln, welches ihr in der jüngeren Vergangenheit gewissermaßen zu einer zweiten Heimat geworden war.

Mehr als zehn Jahre lang hatte Anke Scharrahs über längere Zeiträume als Restauratorin in Damaskus gearbeitet und parallel dazu im Völkerkundemuseum in Dresden ein authentisches „Damaskuszimmer“ restauriert. Zimmer dieser Art spiegelten über Jahrhunderte hinweg den gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und vor allem kulturellen Status der Bewohner wider und waren daher nicht nur das Wohnzimmer, sondern quasi auch die „Visitenkarte“ der jeweiligen Familie. Anke Scharrahs hatte auf diese Weise sehr persönliche und private Eindrücke vom Leben der Menschen in Syrien. Diese konnte sie im Rahmen ihres Vortrags den Anwesenden sehr gut vermitteln. Es waren Aufnahmen von Landschaften und Stadtansichten zu sehen, vom Basar oder verschiedenen Cafés, auch einige mit Deutschlandfahnen während der Fußball-WM 2006. Einige der sechs syrischen Gäste erkannten verschiedene Motive ihrer Heimat wieder und waren begeistert und berührt.

Ebenso erläuterte Anke Scharrahs die Herkunft einiger unserer alltäglichen Wörter, wie „Koffer“, „lila“, „Alkohol“, „Kabel“, „Admiral“, „Limonade“, „Jacke“ oder „Aprikose“, welche erstaunlicherweise ihren Ursprung im arabischen Sprachraum haben.

Mehrere Gäste übermittelten dem Torgauer Kunst- und Kulturverein „Johann Kentmann“ e.V. ihren herzlichen Dank an die Referentin für diesen außerordentlich informativen und unterhaltsamen Vortrag. Wir geben diesen Dank gerne an die Coswigerin weiter.

Text: Torsten Freche, Fotos: Jana Wittenbecher

DSCI0062web